Monatsgruß  

Singt dem Herrn, alle Länder der Erde,

verkündet sein Heil von Tag zu Tag!

(1.Chronik 16, 23)

Laudate omnes gentes, Meine Hoffnung und meine Freude, Ubi caritas, Christus, dein Licht- diese Lieder sind mittlerweile zu unverkennbaren Erkennungsmelodien für Taizé geworden. Wenn ich sie höre, muss ich unweigerlich an den kleinen Ort ca. 10 km nördlich von Cluny denken, an dem sich Jahr für Jahr mehrere tausend Menschen, vor allem Jugendliche, aus den unterschiedlichsten Ländern dieser Erde zum gemeinsamen Singen, Beten und Leben treffen. Doch nicht nur in Frankreich, sondern auch bei uns hat das Taizé-Gebet mittlerweile einen festen Platz gefunden. In unserer Gemeinde gibt es das Taizé- Gebet seit über 10  Jahren (erster Versuch am 29.10.2006). Regelmäßig (an jedem dritten Wochenende im Monat) treffen sich Interessierte, um gemeinsam zu singen und das Taizé-Gebet am Sonntag zusammen mit der Gemeinde zu feiern. Die gestaltete Mitte aus Kerzen, Steinen und orangeroten Tüchern, lädt mitten in aller Unruhe und Hektik unserer Zeit zur Stille und zum Verweilen sein. Die ruhigen Lieder, das Hören einzelner Bibelworte und die Momente der Stille lasse immer wieder spüren, dass Gottes haltende und schützende Hände uns bergen. Bei ihm dürfen wir beides: loslassen und empfangen. Das schlichte Dasein bei Gott, bei mir selbst, bei den Menschen neben mir, macht uns so immer wieder zu Beschenkten, die mit Freude und Zuversicht, mit Trost und Hoffnung, in das von Gott bejahte Leben gehen können. Wenn Sie mögen, besuchen Sie uns doch einmal zu einem der Taizé-Gebete, oder schauen bei der nächsten Probe einfach mal bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

                Ihr

                Sebastian Schwill

   
   

Tageslosung  

24. März 2017
Er wird mit Gerechtigkeit richten die Armen und rechtes Urteil sprechen den Elenden im Lande.
   
© Erlöserkirchengemeinde Iserlohn